Die Sport-Massage funktioniert als Ergänzung zur klassischen Massage. Spezielle Ergänzungsgriffe werden individuell auf den Sporttreibenden und seine Bedürfnisse und/oder Probleme sowohl vor, während als auch nach dem Sport abgestimmt. Sie zeichnet sich vor allem durch intensiveren, längeren Druck, sprich gezielte Akupressur aus und steigert sowohl Wohlbefinden als auch die Leistungsfähigkeit von Sportlern.

 

Wir wenden Sport-Massagen auf zweifache Weise an: regenerativ und lockernd oder aber anregend. So sind Verkrampfungen, die häufig während des Sports auftreten, im Anschluss beispielsweise mit Dehnungsgriffen lösbar. Eine regenerative Behandlung wirkt vor allem Schmerzen durch Muskelüberanspruchung nach dem Sport entgegen. Die anregende Sport-Massage empfehlen wir als direkte Vorbereitung auf den Sport. Sie eignet sich insbesondere als optimale Trainings- und Wettkampfvorbereitung.

 

Wichtig zu betonen ist allerdings auch, dass Sport-Massagen nicht ausschließlich für aktive Sportler geeignet sind. Ebenso für jemanden, der druckintensivere Massagen bevorzugt, kann sie Anregung von unterfordertem Gewebe sowie dessen verbesserte Sauerstoffversorgung bieten.