In unserem Gesicht spiegeln sich Freude und Glück, aber auch Sorgen und Stress wider. Dabei sind rund 70 Muskeln im Einsatz, die Bewegungen dieser Mimik zu steuern. Nicht verwunderlich, dass es folglich oft zu Kopf- und Nackenschmerzen kommen kann – nicht zuletzt auch nach einem strapaziösen Arbeitstag.

 

Mit der Kopf- und Gesichtsmassage lassen sich die Verspannungen lösen und der Geist beruhigen. Streichende Bewegungen (oder auch druckintensivere Techniken je nach Wunsch des Patienten) in Kombination mit sanften Dehnungen und das Lymphsystem stimulierenden Massagegriffen reinigen die Gesichts- und Kopfhaut von Schlackenstoffen und wirken konzentrationsfördernd.

 

Rötungen, Augenermüdung, Tränensäcken und Kopfdruck können Linderung verschafft werden. Stress fällt ab. Das fühlbare Ergebnis sind Ruhe, Regeneration und

“ein freier Kopf”!