Bei der klassischen Massagetherapie handelt es sich um eine medizinische Massage, bei der es – anders als bei der Wellness-Massage – um Pathologien und Schmerzproblematiken geht.

Behandelt werden sowohl Muskelspannungsstörungen, Durchblutungs- und Stoffwechselstörungen im Muskel-, Sehnen- und Bindegewebe als auch Verklebungen von Narbengewebe, Faszien und Bindegewebe.
Die Massagegriffe der klassischen Massagetherapie sind von der Schmerzintensität beim Patienten abhängig, gehen aber tendenziell mehr in die Tiefe als bei der Wellness-Massage.